Direkt zum Hauptbereich

Posts

ZEIT.geschehen

Ceux qui n’ont pas connu l’ancien régime ne pourront jamais savoir ce qu’était la douceur de vivre.

Nach den langen grauen Regentagen ist auch wieder dieser winzige Ort, hier im Tessin, zum Leben erwacht. Neben den ganzjährigen Hundehalterinnen, die ja tagtäglich zum Gassigehen gezwungen sind, lebt man wieder mehr im Freien.
Mein Nachbar gegenüber mähte vor Frühlingsfreunde innerhalb einer Woche seine 10 qm Wiese gleich zweimal und selbst nach dem gerade 5 Tage zurückliegendem Dauerregen bewässert man die Grundstücke mit den neu in der MIGROS gekauften Sprinkleranlagen.
Ach, wie schön ist doch der Frühling im Tessin und ich denke an die Zeilen in H.Hesses Gedicht "Süden": 

"Kindermenschen treiben Markt und Kram
Armut sonnt sich frei und ohne Scham."...

"Drüben über´m weißen Bergrand 
sucht mein Herz das ferne Vaterland,
kühles Reich der Wolken und der Winde.
Nimmer wird der Süden mein,
Nimmer läßt das Paradies mich ein,.."
Doch hierüber wollte ich eigentlich gar nic…

J'appelle Ange...,

ZEIT.geschehen

PRIMAVERA
Zu Beginn eines jeden neuen Jahres, so am Ende des Januars, stets wieder das Gleiche. 
Der Winter will nicht enden und es zieht sich. Ab Februar stehen in den Supermärkten schon wieder Gartengeräte und Miniaturgewächshäuser für den eigenen Garten, zum Selberbauen mit Plasikbespannung.
Am 08 März war hier im Tessin „Festa della donna“, also der Tag der Frauen und mancher Mann brachte anstandshalber „seiner Frau“ einen Ministrauß der ersten Mimosen mit nach Hause und über diesen Festtag, hier im Tessin, zu schreiben wäre schon wieder eine eigene lustige Geschichte in ihrer Widersprüchlichkeit.

Doch dann, spätestens Ende März bricht er wieder aus, hier wie überall, der lang ersehnte Frühling ist wieder da.
Beim Suchen nach einem Buch von Thomas Bernhard in meiner kleinen Bibliothek habe ich alles gefunden außer diesem Buchtitel. So entdeckte ich eine DVD wieder mit einem Interview mit Thomas Bernhard und, da ich das Suchen dann doch lieber meiner kleinen soubrette überlasse, schaute…

J'appelle Ange...

Novità

Es wird Frühling, endlich! - zumindest kalendarisch ist es die verheißungsvolle Zeit 

der wieder erwachenden Natur und Vegetation, die Vitalität und andere Energien in uns hervorruft die Lebenslust wieder zu spüren. 
Mein neuester Bildband "Aesthetics of obscenity" drängt zum Licht.
(www.objectbe.com > publications )















Ephemere

Viaggio nel tempo oder auch spieldynamisch vorwärts strebend
Salvatore weiß ja, daß ich zu dieser kühlen Jahreszeit meist ein wenig romantisch gestimmt bin und auch Mal gerne in meine fremde Heimat, nach München fahre, möglichst dann, wenn die Münchner Innenstadt verschneit ist. Obwohl ich den Eindruck habe, daß die Weißfärbung der Häuserdächer und Gehwege in den letzten Jahren zunehmend seltener geworden ist; meist herrscht ja Schmuddelwetter mit kriechend, feuchter Kälte, die den Körper erschaudern läßt und die Sinne für jegliche empfindsame Offenheit, für das Schöne und andere edle Verfeinerungen, bezwingt. 

Eigentlich hatte ich geplant von Lugano nach München zu fliegen, aber in Salvatores V-Klasse mitzufahren, der sich auf dem Weg von Süditalien nach München wegen eines Geschäftskunden befand, erschien mir als ein wesentlich amüsanteres Vergnügen. Darüberhinaus ist da noch die Freude ihn nach so langer Zeit wiederzusehen, diesen vitalen und immer ein wenig potenziell aggressiv ersc…